Im Auftrag der Landesregierung Rheinland-Pfalz überreichte die Schulleitung der Fuchsbach Grundschule den Lehrerinnen Christine Pabst und Christina Schalck die Urkunde zum 25 jährigen Dienstjubiläum. Ein ganz besonderes Jubiläum nicht nur hinsichtlich der 25 Jahre.


Frau Christine Pabst ist bereits seit 21,5 Jahren an der Grundschule Zeiskam tätig. Nach ihrem 1,5 jährigen Referendariat in Bad Bergzabern arbeitete Frau Pabst 3 Jahre als Feuerwehrlehrerin für den Kreis Germersheim Nord. Zu diesem Bezirk gehörten damals 16 Schulen. An 15 dieser Schulen wurde Frau Pabst eingesetzt. An einer Schule nicht, dies war Zeiskam. Hier jedoch wurde sie dann mit einer Planstelle ab 01.08.2003 festgesetzt und weil es ihr in Zeiskam so gut gefällt, ist Frau Pabst auch heute noch ein nicht wegzudenkender Teil der Fuchsbach Grundschule. Eine Lehrerin, die mit Herz in die Schule kommt und immer für Ihre Schützlinge da ist.


Frau Christina Schalck ist bereits seit 20,5 Jahren an der Grundschule Zeiskam tätig. Sie absolvierte ihr Referendariat in Wörth und unterrichtete anschließend 3 Jahre an der Grund- und Hauptschule Kylburg. Ab 01.08.2002 wurde Frau Schalck nach Zeiskam versetzt, wo sie auch heute noch gerne täglich in die Schule kommt und immer gut gelaunt mit einem Lächeln im Gesicht für die Zeiskamer Schülerinnen und Schüler da ist.


Zwei echte „Zeiskamer Lehrerinnen“, die nun schon seit mehr als 20 Jahren an der Zeiskamer Schule unterrichten und immer noch gerne in die Schule kommen. Dies verdient große Anerkennung. Die Schulleitung lobt den Einsatz für die Schule und freut sich auf weitere Jahre der guten Zusammenarbeit.


Auch die Gemeinde ließ es sich nicht nehmen, den beiden Jubilaren zu gratulieren. Bürgermeisterin Susanne Lechner kam in die Schule und überreichte Frau Schalck und Frau Pabst ein kleines Present. Frau Lechner dankte beiden Lehrkräften für Ihren schulischen Einsatz in der Fuchsbach Grundschule Zeiskam und fand anerkennende Worte, da beide Lehrkräfte die Schule in Zeiskam auf solch herzliche und engangierte Weise in den letzten 20 Jahren mitgeprägt haben.